Hoher Norden, viel Wind und Sonne sowie jede Menge gute Laune – so lässt sich das zurückliegende Rennwochenende des ŠKODA Veloteams wohl am besten zusammenfassen.

Die EUROEYES CYCLASSICS in Hamburg zogen einmal mehr mit rund 20.000 Teilnehmern die komplette Radsport-Aufmerksamkeit Deutschlands auf sich und auch unser ŠKODA Veloteam war mit knapp 300 Fahrern über 60, 120 und 180 Kilometer wie immer mittendrin statt nur dabei.

Den Auftakt für alle Teamfahrer bildete die traditionelle Pre-Race-Pasta-Party am Samstag Abend, auf welcher in prominenter Lage – direkt am Jungfernstieg mit Blick auf die Binnenalster – der Magen gefüllt und der Fokus auf den Renntag gelegt werden konnte.
Viele gute Gespräche, ein sympathisches Get-together der Teamfahrer sowie nützliche Tipps und Tricks für das Rennen ließen die Vorfreude steigen. Gut gerüstet – mit Startunterlagen, ŠKODA Trikot und Streckenkenntnis konnten alle Rennfahrer also bestens motiviert und voller Vorfreude dem Sonntag entgegenblicken und selbst der eine oder andere kurze Regenschauer sollte die gute Stimmung am Samstagabend nicht trüben.

Der Renn-Sonntag begann zwar sehr zeitig, dafür aber bei strahlendem Sonnenschein und besten Bedingungen. Bereits um 7:45 Uhr erfolgte auf allen 3 Strecken der Startschuss und die riesigen Starterfelder setzten sich inmitten des beindruckenden Hamburger Panoramas in Bewegung.
Die schnellster Fahrer der 60-Kilometer Runde waren bereits gegen 9:30 Uhr wieder zurück in der ŠKODA VIP Area und hatten nun noch den kompletten Tag Zeit, das Megaevent in Hamburg zu erkunden und es sich gut gehen zu lassen. Aber natürlich auch für alle anderen Fahrer, die im Laufe des Vor- und Nachmittags das Ziel in der Mönckebergstraße erreichten, war noch etliches geboten: Wohltuende Massagen und energiereiche Verpflegung ließen die Kräfte zurückkehren und die Entspannung starten. Jede Menge lachende Gesichter ließen erkennen, dass auch in diesem Jahr die tolle Strecke und das einmalige Erlebnis der Zieldurchfahrt durch nichts zu ersetzen waren.

Neben den vielen tausend Jedermännern hatten etwas später auch die Profis im Rennen über 221 schnelle Kilometer ihren Auftritt. Das Profirennen der Cyclassics ist neben dem Rennen in Frankfurt am 1. Mai das zweite deutsche UCI World Tour Rennen und der spektakuläre Zieleinlauf am späten Sonntagnachmittag bildete unter dem Applaus vieler begeisterter Zuschauer einen würdigen Abschluss für das tolle Programm der Hansestadt. Sieger im – leider auch durch einige starke Regenschauer geprägten – Profirennen wurde der Italiener Elia Viviani, der vor Arnaud Démare (FRA) und Dylan Groenewegen (NED) die schnellsten Beine hatte. André Greipel wurde auf Platz 5 bester Deutscher.

Das ŠKODA Veloteam blickt nun dem Saisonfinale am 3.10. beim Münsterland Giro entgegen und freut sich auf ein weiteres großartiges Event.