Am Montag, den 1. Mai, fiel in Eschborn der Startschuss für das erste große Jedermann-Event des Jahres und unser ŠKODA Veloteam war natürlich mit dabei.

Der Radklassiker „Rund um den Finanzplatz Eschborn-Frankfurt“ und die ŠKODA Velotour zogen trotz wenig einladendem Wetter mit viel Regen und niedrigen Temperaturen mehr als 5000 Radsportler auf die Strecke und machten somit die Main-Metropole einmal mehr zum Radsport-Mekka. Allein das ŠKODA Veloteam schickte mit über 150 Teilnehmern bei den Jedermännern eine beeindruckend große Gruppe uns Rennen und präsentierte sich somit bestens aufgestellt in der neuen Saison.

Während für das Weltklasse-Feld im Profirennen um John Degenkolb (Trek-Segafredo), André Greipel (LOTTO-Soudal) und Weltmeister Peter Sagan (BORA-Hansgrohe) 215,7 harte Kilometer  quer durch den Taunus auf dem Programm standen, hatten die Jedermänner die Qual der Wahl, sich für eine von vier möglichen Streckenlängen zu entscheiden. Ob 50 Kilometer ohne große Anstiege, 80 und 110 Kilometer mit etlichen Anstiegen oder gleich 125 Kilometer bei der „Velotour Extrem“ mit 1520 Höhenmetern – jede Strecke bot ihren Reiz.

Bei den Profis siegte der Norweger Alexander Kristoff (Katusha-Alpecin) zum dritten Mal in Folge und bewies eindrucksvoll, dass der Radklassiker am 1.Mai wohl zu seinen absoluten Lieblingsrennen gehören dürfte. Komplettiert wurde das Podium von den beiden Deutschen Rick Zabel (Katusha-Alpecin) und John Degenkolb (Trek-Segafredo), die trotz der nasskalten Bedingungen einen überaus starken Eindruck hinterließen.

Für die Fahrer des ŠKODA Veloteams gab es neben den vier möglichen Strecken und unzähligen begeisterten Zuschauern am Rande der Strecke auch im ŠKODA VIP-Bereich jede Menge Action. Vor dem Start boten unter anderem ein stärkendes Frühstücksbuffet und der ŠKODA Radservice einen geschmeidigen Auftakt in einen aktiven 1.Mai.

Nach dem Rennen stand für alle Teilnehmer zunächst vor allem das Aufwärmen und das Trocknen ganz oben auf der Wunschliste. Im beheizten ŠKODA-Zelt kehrten bei heißem Tee und am leckeren Pasta-Buffet die Kräfte schnell zurück und einem lebhaften Erfahrungsaustausch zum gemeisterten Rennen stand zum Abschluss dieses schönen Rasport-Tages nichts im Wege.

Wir freuen uns jetzt schon auf das nächste Event am 11.6.2017 in Köln!